Musikfreunde „Spiel voran“ Menden -Hemer feiern 30-Jähriges. Ehrungen durch Volksmusikerbund


Von Annabell Jatzke IKZ 01.04.2019

Hemer. Die Musikfreunde „Spiel voran“ Menden-Hemer sind aus den Kinderschuhen entwachsen, auch wenn Nachwuchsarbeit bei den Musikern ganz großgeschrieben wird. Am Wochenende konnte die Formation schließlich ihren 30. Geburtstag feiern. Mit einem Gemeinschaftskonzert zusammen mit den Ruhrtalbläsern Menden-Halingen fiel am Freitagabend im Jugend- und Kulturzentrum am Park der Startschuss für die Feierlichkeiten, die am Samstag mit einem Freundschaftstreffen in der Nachbarstadt Menden weitergingen.

Die Musikfreunde „Spiel voran“ Menden-Hemer gestalteten zusammen mit den Ruhrtalbläsern Menden-Halingen und Dudelsackspielernder 57th Scottish Volunteers Iserlohn das Konzert in JuK. (Foto: Annabell Jatzke)

Vieles hat sich in den vergangenen Jahren getan. Wo anderer Orts die Vereinsarbeit immer schwieriger wird, hat „Spiel voran“ keine Sorgen. Das zeigt auch das Flötenorchester, welches neu gegründet im vergangenen Jahr bereits mit dem Prädikat „Gut“ ausgezeichnet wurde. Beim großen Konzert am Freitagabend zeigten die Flötenspieler in einem eigenen Block, was das Ensemble schon alles kann. Insgesamt erwartete die über 150 Zuhörer ein ausgewogenes Musikprogramm in drei Blöcken, durch das Karl-Heinz Wienko als Moderator führte. Rund 50 Musiker aller Alterstufen sorgten für Unterhaltung.

Harald Hoffmann konnte bei seiner Begrüßung auch eine Vielzahl an Ehrengästen begrüßen, unter ihnen Bürgermeister Michael Heilmann, sein Stellvertreter Bernhard Caminadi und sein Mendener Amtskollege Martin Wächter. Natürlich auch mit von der Partie waren Ehrentambourmajor Alfred Nasse sowie die Ehrenmitglieder Peter Zächer und Paul Stehle.

Harald Hoffmann übergab am Wochenende den Tambourstock an Sohn Christoph (2.v.li.). Zu den Ehrengästen gehörten die Bürgermeister Michael Heilmann, Martin Wächter und Bernhard Camminadi

Michael Heilmann betonte in seinem Grußwort, dass in der Felsenmeerstadt vieles in Bewegung sei, da brauche es auch einen solchen Verein, der mit 30 Jahren Kontinuität Ruhe ausstrahle. „Gemeinsam sind wir stark“ so lautet das Motto bei den Musikfreunden und dieser Leitgedanke treffe auch auf Hemer als Stadt zu. „Die Freude an der Musik hört nicht an der Stadtgrenze auf“,so Heilmann, der danach das Mikrophon an Martin Wächter weiter gab. Dieser dankte ebenfalls für die Einladung und lobte das Engagement in der Förderung der Jugend.

Mit dem Marsch „Spiel voran“ der seinerzeit auch als Namensgeber für die Formation diente, begann das Konzertprogramm. Märsche, klassische Stücke, Filmmelodien, Schlager und vieles mehrerwartete das Publikum. Dargeboten wurden die Stücke teilweise gemeinsam, aber auch solo. Der Spielmannszug unter der Leitung von Christoph Hoffmann belegte, warum er mit einer sehr guten Bewertung ausgezeichet worden war. Ebenso brillierte das Flötenorchester.

Ruhtalbläser und Dudelsackspieler zu Gast.

Die Ruhrtalbläser spielten unter der Leitung von Bernd Dellwig auf. Verstärkung gab es bei dem einen oder anderen Stück durch zwei Dudelsachspieler der 58th Scottish Volunteers Iserlohn wie beispielsweise bei „Killaloe“ und „Highland Cathedral“. Als am Ende des Konzertes zum Finale „Auf der Vogelwiese“ erklang, kannte das Publikum kein Halten mehr. Auf den langanhaltenden Applaus folgten natürlich noch Zugaben.

Neben dem Genuss für die Ohren standen im Rahmen des Konzertes auch offizielle Ehrungen auf dem Programm. Vereinsintern ehrte Mitgliederbetreuer Klaus Schröder Werner Engelmann für fünfjährige Vereinszugehörigkeit mit der bronzenen Nadel sowie Christoph Bürger, Florian Rebstock und Thorsten Schmitz allesamt für zehnjährige Treue mit der silbernen Nadel.

Der bronzene Smiley für 20 Jahre Mitgliedschaft erhielten Klaus Bachmann, Klaus Bauer, Justina Holland-Moritz und Frank Rebstock. Christine Holland-Moritz, Reinhard Kirchhoff, Klaus Lünstroth, Reinhold Wetzel und Peter Zächer konnten sich hingegen über den silbernen Smiley für 25 Jahre freuen. Bereits seit dem Gründungsjahr mit von der Partie sind Harald Hoffmann, Heidi Holland-Moritz, Jörg Holland-Moritz, Marc Holland-Moritz und Volker Sommer, die den altsilbernen Smiley entgegennehmen konnten.

Dirigentennadeln und Verdienstmedaille verliehen

Harald Franke, Viezebräsident vom Volksmusikerbund Nordrhein-Westfalen, war zudem gekommen, um Landesehrungen vorzunehmen, Er überreichte Christoph Hoffmann die Ehrennadel für 25 Jahre aktiver Musiker im Volksmusikerbund. Seit 25 Jahren fördernde Mitglieder sind Christine Holland-Moritz, Reinhard Kirchhoff, Klaus Lünstroth, Reinhold Wetzel und Peter Zächer, welche die Ehrennadel in Silber mit Kranz und Jahreszahl bekamen.

Volker Sommer ist seit 30 Jahren förderndes Mitglied und erhielt dafür die Ehrennadel in Gold mit Kranz und Jahresnadel. 30 Jahre aktive Musiker im Volksmusikerbund sind Heidi Holland-Moritz und Marc Holland-Moritz, welche dafür die Ehrennadel entgegennehmen konnten. Jörg Holland-Moritz ist sogar 10 Jahre länger aktiv und konnte sich daher über die Ehrennadel für 40 Jahre aktiver Musiker in Volksmusikerbund freuen.

Auf ein halbes Jahrhundert als aktiver Musiker im Volksmusikerbund konnte Harald Hoffmann zurückblicken. Die Dirigentennadel in Gold mit Diamant, Jahreszahl und Urkunde wurde an Harald Hoffmann und Jörg Holland-Moritz für 30 Jahre Tätigkeit als Dirigent in der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände verliehen. Über 25 Jahre Vorstandsarbeit in selbiger Vereinigung leisteten Harald Hoffmann, Jörg Holland-Moritz und Marc Holland-Moritz, welche mit der Verdienstmedaille in Gold mit Diamant, Jahreszahl und Urkunde ausgezeichent wurden.

Freundschaftstreffen in der Hubertushalle in Menden

Nach einem abendfüllenden Konzert kamen die Musiker auch am Samstag aus dem Feiern gar nicht heraus. Ab nachmittags fand in der Hubertushalle in Menden ein Freundschaftstreffen statt, bei dem alle mitwirkenden Gruppierungen ihr musikalisches Können zum Besten gaben. Höhepunkt war dabei die Verabschiedung des scheidenden Stabführers Harald Hoffmann, der den Tambourstab an seinen Sohn Christoph weitergab.

Bei bester Stimmung klang das musikalische Fest mit Tanzmusik von DJ Wolle noch lange nicht aus, sondern es wurde bis weit in die Nacht hinein gefeiert.