Sektempfang zum Jahresbeginn

„In diesem Jahr sind wir besonders Stolz auf unsere Spielleute.“ , so begann Vorsitzender Harald Hoffmann die Rede nach der Begrüßung der hochrangigen Gäste. Wie in jedem Jahr was der stellv. Bürgermeister der Stadt Hemer, Bernhard Caminadi und unsere Ehrenmitglieder Alfred Nasse, Paul Stehle und Peter Zächer zu Gast. Zu ihnen gesellten sich u.a. Vertreter von Vertragspartnern, Wirtschaft und Politik.

Erstmalig war Brigitta Erdem (stellv. Bürgermeisterin der Stadt Menden) in unseren Räumen. Sie war besonders begeistert von dem Arrangement des Vereins und die Liebe zum Detail bei der Gestaltung der Proberäume.

Weiter schwärmte Hoffmann von dem Erfolg beim Landesmusikfest 2018 in Schmallenberg. Das junge Flötenorchester und der traditionelle Spielmannszug wollten sich mal ganz unbefangen bewerten lassen. Und siehe da: Das Flötenorchester wurde mit dem Prädikat „GUT“ bewertet und der Spielmannszug in der Marschwertung sogar mit „SEHR GUT“. Damit waren sie die Besten aus dem Märkischen Kreis und haben sich für die Deutsche Meisterschaft auf dem Bundesmusikfest 2019 in Osnabrück qualifiziert.

Zur mentalen Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft fahren die Musiker 7 Tage in die Türkei. „Diesen Urlaub haben wir uns verdient“, so Formalausbilder Klaus Schröder. Er hatte die Spielleute fürs Marschieren fit gemacht und bekam von Hoffmann die Brosche „Kreismeister 2018“.

Hoffmann philisophierte weiter von kurzfristigen und mittelfristigen Zielen zu denen nach dem offiziellen Teil die Anwesenden Vertreter gebrieft wurden. „In Zeiten, wo das Staatssäcklein leer ist, müssen wir unsere Wirtschaft in die Pflicht nehmen, etwas für das soziale Wohl zu tun“, so Jörg Holland-Moritz (Geschäftsführer Spiel voran).

Auf Ehrungen wurde in diesem Jahr beim Jahresempfang verzichtet, da im März das 30 Jährige Jubiläum ansteht. Hier werden dann alle Jubilare gebührend ausgezeichnet.